Gesicht

Catrice Magnetic Accent Lashes im Test

23. August 2020

Schöne und lange Wimpern sind ein Traum den viele haben. Doch leider erreicht man häufig dieses Ergebnis selbst mit der besten Wimperntusche nicht. Und dann helfen nur mehr falsche Wimpern. Doch diese haben mehrere große Nachteile: Sie sind nur einmal verwendbar und der kleber ist nicht gerade gut und pflegend für die Augen. 
Nun gibt es aber eine Erfindung die im Moment immer populärer wird: magnetische Wimpern. 
Sie sollen leicht anzubringen sein und einen tollen Augenaufschlag zaubern. Außerdem sind sie wiederverwendbar. Also ein echter Problemlöser, oder?

Diese magnetischen Wimpern gibt es von verschiedensten Marken in mehreren Preisklassen. Ich habe mich für die von Catrice um ca. 7 € entschieden, einfach um das System einmal auszuprobieren. Bei Dm gibt es noch einige andere Marken, die solche Wimpern vertreiben. Diese liegen zwischen 10 und 15 €.

Das Produkt

Die Wimpern sind Accent-Lashes, das heißt sie sitzen nicht am kompletten Wimpernkranz sondern nur an den Außenseiten. An dem Bändchen, wo die Wimpern befestigt sind, sind kleine Magneten angebracht. Bei der Anwendung werden die untern Wimpern von der unteren Seite an den Wimpernkranz gehalten und das andere Teil von oben daraufgesetzt. Dadurch sind die eigenen Wimpern zwischen den beiden Teilen festgehalten und die Fake-Lashes halten. 
Soweit der Plan. 

Ergebnisse

Das erste Problem vor dem ich stand: Man kann die Wimpern nicht mit einer normalen Pinzette anbringen, da diese aus Metall und somit magnetisch ist. Also blieb mir nichts anderes übrig als es mit den Fingern zu probieren. Und dies gestaltete sich als fast unmöglich. 
Nach unzähligen Fehlversuchen hatte ich es dann endlich geschafft, die Wimpern halbwegs passend anzubringen, doch dann musste ich ja das zweite Auge auch noch schaffen.
Nach ca. 1 Stunde herumprobieren habe ich dann schlussendlich aufgegeben und konnte leider meine Fake-Lashes nicht tragen. 
Ich habe es dann nochmal an einem anderen Tag probiert und bin leider auch hier kläglich gescheitert.

Fazit

Möglicherweise liegt es an meiner eigenen Unfähigkeit aber ich persönlich finde die Anwendung unglaublich unpraktisch. Man müsste extra eine Pinzette aus Plastik besorgen um die Wimpern anzubringen denn meiner Meinung nach, ist es ohne Pinzette unmöglich. Nach den vielen Fehlversuchen sahen die Wimpern leider auch nicht mehr schön aus – einige Härchen standen weg und bei einem Wimpern-Teil ging ein Magnet bereits ab. Dies spricht natürlich nicht für gute Qualität. 
Zusammenfassend finde ich die Idee an sich unglaublich genial aber ich kann leider mit der Anwendung überhaupt nicht umgehen. Und wenn man schon mehrere Packungen an Wimpern benötigt, bis man sie endlich anbringen kann, macht das Produkt für mich leider überhaupt keinen Sinn. 
Schade. 

Links zum nachbestellen und selber testen: 

Catrice Magnetic Accent Lashes bei DM.de

* Dieser Beitrag ist ohne jegliche Kooperation entstanden. Alle genannten Produkte wurden selbst bezahlt.

Ich würde mich freuen, wenn du mir bei Social Media folgst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.